Jolly Egg im Produkttest – Nicht nur zu Ostern ein Hingucker


3.09.2014
Kommentar posten

Slider Produkttest Jolly Egg

Unsere kleine Border Collie Hündin Luna durfte an einem Wochenende gemeinsam mit uns zum ersten Mal das Jolly Egg Hundespielzeug testen. Jetzt möchte Luna unbedingt berichten, was sie von dem riesigen Spiel-Ei hält. Doch erst einmal eine kurze Info zum Jolly Egg selbst.

Warum das Jolly Egg?
Luna kam als junger Welpe aus dem Münchner Tierheim zu uns und darf seither täglich ausgedehnte Spaziergänge und abendliche Spielstunden auf der „Hundewiese“ genießen. Doch wer bereits das Vergnügen hatte den Arbeitseifer eines Border Collies kennenzulernen, weiß: körperliche Auslastung alleine reicht noch lange nicht aus, um den aktiven Flitzebogen klein zu kriegen. „Geistige Beschäftigung“ – so heißt vielmehr das Zauberwort, welches selbst besonders aktive Border Collies Energie abbauen und zufrieden einschlafen lässt.

DSC01714_2Am Wochenende und inzwischen auch unter der Woche geht es daher regelmäßig in die Hundeschule, wo neben Grundgehorsam auch erste Agility-Stunden (beziehungsweise Mobility, die Hindernisse sind welpenfreundlicher) sowie grundlegende Obedience-Übungen auf dem Programm stehen. Hier arbeitet Luna besonders konzentriert mit und lernt neue Übungen im Handumdrehen. Doch was ist mit den restlichen Tagen?

Hier kommt das Jolly Egg in´s Spiel. Das Jolly Egg verspricht: „Ideal für den Einsatz im intelligenten Hundetraining“. Die Idee hinter dem Ei ist es, durch die unvorhersehbaren Richtungswechsel des Spielzeuges den Jagdtrieb spielerisch anzusprechen – so bleibt das Spielen mit dem Ei lange interessant und Frauchen beziehungsweise Herrchen können tatsächlich kurz einmal Durchschnaufen. Klingt gut, finden wir!

Erste Untersuchungen
Als wir das Jolly Egg zum ersten Mal in den Händen halten, empfinden wir es als riesig! Das Ei ist auch viel härter als wir dachten. Genau genommen hatten wir angenommen, es würde springen – Einmal fallen gelassen: KLONK. Das Ei hüpft in etwa so sehr, wie ein gusseiserner Topf. Kurz nachgelesen: Das Ei besteht aus robustem Hartplastik, so kann es beim Spielen nicht zerbissen werden. Aah! Ok, auf zum Praxistest!

Hier kommt das Jolly Egg!DSC01892_2
Wir rufen Luna und zeigen Ihr das Ei. Sie schnüffelt interessiert daran, es scheint ihr also schon einmal zu gefallen. Dann geht es ab in den Garten. Wir laufen ein wenig mit dem Ei hin und her – Luna folgt uns aufgeregt und fixiert dabei das Jolly Egg in unseren Händen. Zeit zum Werfen: Wir werfen das Ei – KLONK – es landet im Rasen. Luna flitzt schnell hin und – schaut es verwundert an. Warum bewegt sich das Ding nicht? Kurz angestuppst – Nichts passiert. Sie stuppst noch einmal fester zu und das Ei rollt ein Stückchen weiter. Da geht es los: Luna beginnt, das Ei durch den gesamten Garten zu schieben. Bei dem Versuch das Ei zu fassen, entwischt es immer wieder durch die Beine, rollt zur Seite oder flutscht zwischen den Zähnchen durch. Luna aber war fest entschlossen das Ei zu erwischen und spielte weiter und weiter und weiter…

DSC01876_2Rund 10 Minuten später ließ sie sich erschöpft neben dem Jolly Egg nieder. Wir nahmen das Ei auf und Luna schenkte uns erneut ihre völlige Aufmerksamkeit. Wir werfen anschließend noch einige Male und Luna verfällt immer wieder in ihr Jagd-Spiel mit dem Ei. Es wird geschoben und durch die Beine gezogen, gegraben, angeknabbert und verfolgt. Wir werfen das Ei erneut – KLONK. Doch diesmal beschließt Luna, das Spiel auf ihre Art zu beenden – und beginnt das Ei zu hüten. Dabei starrt sie unentwegt auf das Ei, bereit loszuspringen und es zu jagen. Und das Ei? Das liegt. Und liegt. Und liegt… Um Luna´s Hüteverhalten nicht in die Extreme zu lenken, beenden wir das Spiel.

Unser Fazit zum Ei
Obwohl wir nach dem Auspacken nicht so recht wussten, was wir von dem harten, riesigen Plastik-Ei halten sollten (es konnte ja nicht einmal hüpfen!), übt es wie versprochen tatsächlich eine Faszination auf unsere Kleine aus. Nachdem wir das Spiel an jenem Tag beendet hatten, haben wir das Jolly Egg regelmäßig herausgeholt, wenn wir uns im Garten einmal kurz entspannen wollten. Luna spielt zu unserer Überraschung jedes Mal wieder gerne damit – dass das Ei so unerwartet umherrollt, spricht ihren Jagdtrieb an – gleichzeitig appelliert das Jolly Egg aber wohl auch an ihren Ehrgeiz: „Das Ding muss doch zu fassen sein“!

Ach ja, wir haben das Ei übrigens während einem Spaziergang auch am Seeufer getestet. Selbst im Wasser gibt das schwimmende Jolly Egg eine gute Figur ab: Hier schob Luna es während dem Schwimmen vor sich her und trieb es ans Ufer zurück – wir glauben, das hat unserer Wasserratte besonders viel Spaß gemacht. Einige Passanten haben uns neugierig auf das Riesen-Ei angesprochen – es scheint ein echter Hingucker zu sein.

DSC01903_2Das Gelbe vom Ei?
Alles in allem finden wir, das Jolly Egg ist ein eher unkonventionelles Spielzeug, aber: es hält, was es verspricht und Luna hatte jede Menge Spaß damit. Außerdem: zur Not gibt das bunte Ei auch eine schöne Oster-Deko her! Von daher geben wir dem bunten Jolly Egg ein klares „Daumen (und Pfoten) hoch“!

© tested by Luna

Wer das Jolly Egg gerne selbst einmal ausprobieren möchte, findet es natürlich auch in unserem Online-Shop. Über einen Kommentar zu Ihren Erfahrungen mit dem gelben Spiel-Ei freuen wir uns!

Kommentare zu diesem Beitrag (2)

  • ”Hallo, wir haben unserem Ace (9 monate alter Schäferhund) heute auch ein Jolly egg gekauft. Es war die reinste Freude,Ace zu beobachten wie er versuchtdas Ei zu fangen...” von Sandra
  • ”Hallo! Ich hab unserem Yaro, einem Appenzeller Sennenhund ( Bless ) so ein Treibei gekauft. Er liebt dieses ding heiß und treibt es durch den ganzen Garten. Ich lasse ihn damit aber nie unbeaufsichtigt spielen, da ich Bedenken wegen der Härte hab. Die letzten paar mal hab ich das Gefühl, daß er nachher Schmerzen in den Pfoten und heute hat er Blut an der Schnauze und auch am Ei. Kann aber auch sein, daß er sich auf die Zunge gebissen hat.” von Sylvia
Alle Kommentare (2)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zum Archiv

Die letzten Beiträge

Hundekekse in einem Glas und in Tütchen verpackt

Weihnachtsplätzchen für Hunde und Menschen 28.November 2017

Im Winter das ein oder andere Weihnachtsplätzchen zu naschen, macht diese kalte, aber schöne Jahreszeit vollkommen. Sie wollen dieses Gefühl mit Ihrem Hund teilen? Mit unserem Rezept für leckere Weihnachtsplätzchen für Hunde und Menschen können Sie dies endlich tun.

Beitrag ansehen
Border Collie treibt Schafherde über eine Weide

Herdenarbeit & Leistungshüten: Intensives Training mit erfüllenden Resultaten 15.November 2017

Herdenarbeit ist ein umfassender Begriff für die Arbeit von Herdenschutzhunden, Hütehunden und Hirtenhunden. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung zu jedem dieser Hundejobs, sowie eine Beschreibung des daraus entstandenen Hundesports, dem Leistungshüten.

Beitrag ansehen
Nonverbale Kommunikation bei Katzen

Wie kommunizieren Katzen: Körpersprache und Laute deuten 02.November 2017

Körpersprache und Laute einer Katze richtig zu deuten ist für uns Menschen nicht immer einfach, unterstützt aber ein harmonisches Zusammenleben. Was also bedeutet bestimmte Laute der Katze und wie kommunizieren Katzen nonverbal über ihre Körpersprache?

Beitrag ansehen