Wie schützt ihr eure Haustiere am besten vor der Sommerhitze?


24.07.2013
Kommentar posten

Hund trinkt aus Wasserflasche

Jedes Jahr im Sommer liest man von Hunden, die von ihren Besitzern im Auto eingesperrt werden und sterben. Viele Tierhalter sind sich dieser Gefahr nicht ausreichend bewusst. Vor allem wenn es bewölkt ist, wird die Hitze, die im Auto entstehen kann, leicht unterschätzt. Aber nicht nur die Hitze alleine ist entscheidend, sondern eine Besonderheit bei Hunden, die sie in ihrer Hitzeempfindlichkeit grundlegend vom Menschen unterscheidet: Hunde können nicht schwitzen! Sie haben nur ein paar wenige Schweißdrüsen (hauptsächlich an den Pfoten) und müssen ihren Körper durch Hecheln kühlen. Und das funktioniert bei weitem nicht so gut, wie wenn uns Menschen der Schweiß in Strömen den Körper herunterläuft. Was wir an Hitze aushalten können kann daher für unsere Hunde schon viel zu heiß sein.

Um euch ein paar Tipps an die Hand zu geben, haben wir eine Liste erstellt, wie ihr eure Vierbeiner vor Hitze schützen und im Notfall helfen könnt:

  • Tiere niemals bei Temperaturen über 20 Grad im Auto lassen! Das hat zwei Gründe:
    1. Selbst im Schatten heizt sich der Innenraum schnell über 40 Grad auf. Dieser Temperaturanstieg kann bei Hunden zu schweren Schäden bis hin zum Tod führen.
    2. Hunde sind weit weniger hitzetolerant als wir Menschen (kein Schwitzen), weshalb auch Temperaturen, die wir noch als angenehm empfinden, für sie zu hoch sein können.
  • Auch wenn ihr mit eurem Tier im Auto seid, sorgt für genügend Luftzirkulation im Innenraum, zum Beispiel durch einen geöffneten Kofferraum mit Abstandshalter oder durch geöffnete Fenster mit Fenstergittern.
  • Stellt eurem Tier auch unterwegs immer ausreichend frisches Wasser zur Verfügung (Reisenapf), da es Wasser zur Kühlung seines Körpers durch Hecheln braucht.
  • Verschiebt eure Gassirunden auf den frühen Morgen oder den späten Abend. Sport wie Jogging oder Radfahren solltet ihr während des Hochsommers besser bleiben lassen.
  • Am besten lasst ihr euer Tier zu Hause und sorgt dort für schattige Plätzchen im und ums Haus

Sollte es jedoch einmal zu einem Notfall kommen und ihr habt ein völlig überhitztes Tier vor euch, dann beachtet folgende Regeln:

  • Das Tier muss langsam heruntergekühlt werden, da es sonst zu Kreislaufproblemen kommen kann!
  • Deswegen nicht einfach kaltes Wasser über den Körper gießen, sondern zuerst die Pfoten mit kühlem (nicht eiskaltem) Wasser abkühlen und sich dann langsam zum Rest des Körpers hin vorarbeiten.
  • Gebt dem Tier viel zu trinken und bringt es in den Schatten!

Statt zum Joggen nehmt eure Hunde lieber mit an den See. Sucht euch dort ein schattiges Plätzchen und gebt eurem Hund die Möglichkeit, ins Wasser zu gehen. Wasserspielzeuge können den Badespaß von Hundebesitzern und Vierbeinern noch deutlich steigern. Dann wird der heißeste Sommer auch für euren Vierbeiner zum Vergnügen!

Auch wenn ihr Katzenbesitzer seid, könnt ihr für eure Katze bei Hitze etwas tun: Stellt sicher, dass ihr ein kühler, schattiger Platz zur Verfügung steht – am besten natürlich im Haus, aber auch im Garten oder auf dem Balkon können schattenspendende Elemente helfen.
Katzen können zwar zur Hitzeregulation hecheln, tun dies jedoch nur bei sehr hohen Temperaturen. Ebenso wie Hunde können Katzen nicht schwitzen und leiden dementsprechend schnell unter Hitze.
Wenn eure Katze anfängt zu hecheln, solltet ihr sicherstellen, dass sie ausreichend kühles Wasser zum Trinken zur Verfügung hat. Ihr könnt auch versuchen, die Katze mit Wasser vorsichtig zu benetzen. Die meisten Katzen werden dann versuchen sich das Wasser abzulecken – dieses Lecken führt zur Abkühlung über Verdunstungskälte. Wer sich Sorgen macht oder wenn das Hecheln trotz Wasserangebot und Schattenplätzchen über sehr lange Zeit andauern sollte, kann man vorsichtshalber auch zum Tierarzt fahren, der gegebenenfalls weitere Maßnahmen einleiten kann.

Habt ihr noch weitere Tipps oder Erfahrungen zum Thema Hitze und Haustiere? Wir freuen uns über eure Beiträge.

Kommentare zu diesem Beitrag (7)

  • ”man kann auch eine transportbox im raum aufstellen, die türe vorne auflassen oder wenn möglich ganz aushängen und ein gut angefeuchtetes aber nicht tropfendes Handtuch oben drauf legen, dass tut bei Hitze den katzen sehr gut und sie legen sich bei bedarf rein. bei Hunden einfach nach dem anfeuchten der Pfoten ebenfalls ein feuchtes Handtuch drauf legen oder den ganzen Hund leicht anfeuchten. ist bei herzkranken Hunden gut. aber immer langsam anfeuchten.also kein eisskaltes handtuch einfach drüber legen.” von andrea lohmiller
  • ”Hallo meine Hunde bekomme feuchte Halstücher um. Die ich auch während der Gassi-Runde kontrolliere und nach bedarf erneut nass mache. Ich habe immer genug Wasser mit. Spielen tuen wir morgens und abends wenn es kühler ist. Ab und an Dusche ich die Hunde kurz ab besonders an so heißen Tagen wie jetzt oder wir gehen zum Rhein.Unseren Hunden geht es dank dieser Maßnahmen auch an heißen Tagen super. Ach noch was man sollte für genügt Ruhezeiten sorgen und den Trinknapf öfters neu befüllen auch wenn noch Wasser drin ist. Weiterhin viel Spaß mit Euren Vierbeinern” von Monika
  • ”Der Artikel heißt "Wie schützt ihr eure Haustiere am besten vor der Sommerhitze?" allerdings werden nur Tipps beim Hund gegeben! Da sollte man entweder die Überschrift oder den gesamten Artikel anpassen!” von Jasmin
    • ”Hallo Jasmin, wir geben in dem Artikel auch Hinweise für Katzen. Falls Du eine spezielle Frage zu einem bestimmten Haustier hast, sag einfach Bescheid. Wir helfen gerne weiter. Viele Grüße, Dein pP-Team” von pets Premium
  • ”Wie kann man verhindern, dass sich Katzen bei den Wetter überangstrengen? Meine zwei 6 Monate alten Langhaarkatzen toben viel, gerade am morgen, wo es verhältnismäßig kühl ist. Trotzdem lagen sie heute nach der Kameplei hechelnd auf dem Sofa.” von Cathleen
    • ”Hallo Cathleen, Katzen können meist sehr gut selbst beurteilen, wann es zu heiß zum Toben ist. Junge Katzen sind natürlich besonders aktiv und wissen noch nicht genau, wann es genug ist. Wir würden vorschlagen, Spiele nur früh morgens oder spät abends zu initiieren. Wenn sie danach kurzzeitig hecheln, ist das noch kein Grund zur Besorgnis. Zusätzlich empfehlen wir, die Unterwolle mit einem Kamm oder einer Bürste zu entfernen. Hecheln sie sehr stark über mehrere Stunden, sollten ein Tierarzt aufgesucht werden. Viele Grüße, Dein pP-Team” von pets Premium
  • ”Unsere beiden Kitten kühlen wir mit einem nassen handtuch, in das wir sie eins, zwei Mituten einhüllen und damit sie ruhig bleiben und keinen Stress empfinden, nehmen wir sie dabei in die Arme. Anfangs mochten sie es nicht, da es Wasser ist, aber inzwischen kennen sie die Prozedur und sind merklich glücklich über die sanfte Abkühlung.” von Melissa
Alle Kommentare (7)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zum Archiv

Die letzten Beiträge

Wildes Land Soft Halbfeuchtes Hundefutter

Wildes Land Soft – Softfutter, aus der Wildnis in den Napf 04.September 2017

Eine schonende Herstellung, viel frisches Fleisch und eine hohe Restfeuchte machen die Wildes Land Soft Hundefutter besonders schmackhaft und bekömmlich.

Beitrag ansehen

Rasseportrait | Kelpie – Energiebündel aus „Down Under“ 23.August 2017

In seiner Heimat Australien wird der Kelpie zum Hüten großer Schafherden eingesetzt – seiner Arbeit geht er dabei voller Eifer nach. Als echter Workaholic eignet sich der Australian Kelpie dabei nur bedingt als Familienhund, denn er stellt hohe Ansprüche an die Befriedigung seines hohen Aktivitätsdrangs.

Beitrag ansehen
Hund entlaufen, was tun?

Horror-Szenario: Wenn der Hund vermisst wird 17.August 2017

Laut Tierregister TASSO gehen jährlich mehrere Hunderttausend Haustiere, darunter auch viele Hunde, verloren – eine erschreckend hohe Zahl. Doch wieso entkommt ein Hund eigentlich? Wie kann einem Ausriss vorgebeugt werden und was ist im Ernstfall zu beachten?

Beitrag ansehen