Weihnachtsplätzchen für Hunde und Menschen


28.11.2017
Kommentar posten

Hundekekse in einem Glas und in Tütchen verpackt

Für viele Menschen gehört die Vorweihnachtszeit zu einer der schönsten Zeiten im Jahr. Über Weihnachtsmärkte zu schlendern, lange Spaziergänge in der klaren Winterluft zu machen und sich dann wieder vor der Heizung oder dem Kamin aufzuwärmen, ist der Inbegriff von Gemütlichkeit. Dabei dann noch das ein oder andere Weihnachtsplätzchen zu naschen kann den Moment vollkommen machen. Sie wollen dieses Gefühl mit Ihrem Hund teilen? Mit unserem Rezept für leckere Weihnachtsplätzchen für Hunde und Menschen können Sie dies endlich tun. So wird der Winter noch ein bisschen schöner.

Backen für Hunde macht Spaß, besonders zu Weihnachten

Nicht nur das Essen von Weihnachtsplätzchen ist toll, sondern auch das Backen kann große Freude bereiten. Wenn dann auch noch Ihr Hund Ihnen dabei mit vor Vorfreude wedelndem Schwanz zuschaut, macht das Backen doch gleich noch mehr Spaß.
Unser Rezept für Hunde Weihnachtskekse ist übrigens so einfach, dass auch Kinder gut mitbacken können. Und das Beste ist, dass auch der Mensch sie essen kann. Die Frage ist natürlich, ob Ihr Vierbeiner überhaupt mit Ihnen teilen will.

Das Rezept für unsere Lieblings-Hundekekse

100g Nussmus (salz- und zuckerfrei)
150 g Banane oder Apfel
300 g Vollkornmehl
75 g Haferflocken
2 EL Olivenöl

Optional für mehr Knusperspaß: 25 g ungesalzene Nüsse

Bevor wir zur Backanleitung kommen, hier noch ein wichtiger Hinweis, denn nicht alle Nusssorten sind für Hunde geeignet. Nüsse, die Sie Ihrem Hund gefahrlos füttern können, sind Haselnüsse, Walnüsse, Cashewkerne, Paranüsse und süße Mandeln (Vorsicht aber vor Bittermandeln!). Aus vieler dieser Nusssorten gibt es Nussmuse, die Sie in Reformhäusern, Bio-Läden oder auch einigen Drogerien erhalten können. Sie können also nach Herzenslust aussuchen, welche dieser Nüsse Ihnen, Ihrer Familie und natürlich Ihrem Hund am meisten zusagt.

Für die meisten Hunde sind auch Erdnüsse in Maßen ungefährlich. Da sie aber sehr viel Histamin enthalten, können sie bei manchen Hunden – wie auch Menschen – Allergien auslösen. Außerdem gibt es Hunde, bei denen Erdnüsse unter Umständen Epilepsien hervorrufen können. Sofern Sie sicher sind, dass Ihr Hund Erdnüsse verträgt, können Sie die Plätzchen auch mit Erdnussbutter backen. Generell aber sollten die Plätzchen nur in geringen Mengen gefüttert werden, egal mit welcher Nusssorte sie gebacken sind, da sie sehr fettreich sind und so Übergewicht fördern können.

Eine kinderleichte Backanleitung

Da dieses Rezept im Handumdrehen zubereitet ist, können Sie gleich damit beginnen, den Backofen auf 180-200°C vorzuheizen. Nachdem Sie alle trockenen Zutaten miteinander vermischt haben, muss die Banane geschält und püriert werden (entweder einfach mit einer Gabel, oder mit dem Pürierstab). Banane, Erdnussbutter und Öl nun in die Schüssel mit dem Mehl und den Haferflocken geben und alles ordentlich verkneten. Optional können nun die Nüsse mit untergehoben werden. Schon ist der Teig fertig!

Und nun sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt… Sie können den Teig entweder einfach klein schneiden oder reißen, oder auch kleine Kügelchen formen, die der Maulgröße Ihres Lieblings am besten entsprechen. Am meisten Spaß macht es aber, den Teig auszurollen und in weihnachtlichen Formen oder gar in Hundeformen auszustechen. Anschließend müssen Sie die Hundeplätzchen nur noch bei 180°C für etwa 20 Minuten backen, bis die Kekse schön fest sind. Backen für den Hund kann so einfach sein!

Und nun wird geschmaust!

Jetzt können Ihr Hund und Sie es sich schmecken lassen! Natürlich sind diese Weihnachtskekse für Hunde nicht so süß, wie die meisten Plätzchensorten für Menschen, aber dafür können Sie selbst dann mit gutem Gewissen ein paar mehr essen. Weitere Keksrezepte für den Hund – ob für Weihnachten oder nicht – finden Sie hier. Wer nicht selber backen möchte findet bei pets Premium natürlich auch fertig gebackene Hundesnacks.

Nun müssen Sie die Kekse nur noch richtig aufbewahren und am besten nicht zu lange lagern – aber das sollte ja nicht allzu schwierig sein. Gutes Gelingen und guten Appetit!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zum Archiv

Die letzten Beiträge

Hundekekse in einem Glas und in Tütchen verpackt

Weihnachtsplätzchen für Hunde und Menschen 28.November 2017

Im Winter das ein oder andere Weihnachtsplätzchen zu naschen, macht diese kalte, aber schöne Jahreszeit vollkommen. Sie wollen dieses Gefühl mit Ihrem Hund teilen? Mit unserem Rezept für leckere Weihnachtsplätzchen für Hunde und Menschen können Sie dies endlich tun.

Beitrag ansehen
Border Collie treibt Schafherde über eine Weide

Herdenarbeit & Leistungshüten: Intensives Training mit erfüllenden Resultaten 15.November 2017

Herdenarbeit ist ein umfassender Begriff für die Arbeit von Herdenschutzhunden, Hütehunden und Hirtenhunden. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung zu jedem dieser Hundejobs, sowie eine Beschreibung des daraus entstandenen Hundesports, dem Leistungshüten.

Beitrag ansehen
Nonverbale Kommunikation bei Katzen

Wie kommunizieren Katzen: Körpersprache und Laute deuten 02.November 2017

Körpersprache und Laute einer Katze richtig zu deuten ist für uns Menschen nicht immer einfach, unterstützt aber ein harmonisches Zusammenleben. Was also bedeutet bestimmte Laute der Katze und wie kommunizieren Katzen nonverbal über ihre Körpersprache?

Beitrag ansehen