Warum lieben Katzen Kartons?


2.07.2014
Kommentar posten

Warum lieben Katzen Kartons

Katzen lieben Kartons! Das können wohl die meisten Katzenbesitzer bestätigen. Kaum nimmt man ein Paket entgegen und öffnet es, klettert die Katze bereits neugierig darin herum und setzt sich hinein. Ob groß, klein, hoch, flach – das Format ist völlig egal! Oft kommen für uns lustige Situationen zustande, in denen unsere Katzen sich in viel zu kleine und völlig unpassende Kartons zwängen. Egal, wie ungemütlich es aussieht, unsere Samtpfoten scheinen es zu lieben.

Doch was steckt eigentlich hinter diesem Phänomen? Warum finden unsere Stubentiger Kartons so interessant?

Eine sichere Höhle zum Verkriechen
Kartons und Schachteln aller Art dienen unseren Katzen gleichermaßen als ruhige Höhle und aufregender Spielplatz. Warum sie aber so beliebt sind, dass unsere Stubentiger oft jedes Spielzeug und jeden anderen Schlafplatz dafür links liegen lassen, ist nicht eindeutig geklärt. Sicher ist aber: Sie erfüllen das wichtige Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit, das bei unseren Tieren schon von Natur aus vorhanden ist. Wie bei einer Höhle, bieten die Wände des Kartons ein schützendes Versteck. So kann die Katze besonders beruhigt schlafen oder von ihrem Schlupfwinkel aus beobachten, was um sie herum geschieht. Vielleicht liegt es auch am Material der Kartons: Die Pappe reflektiert Körperwärme besonders gut und wird damit zu einem besonders lauschigen Schlafplatz. Auch der Geruch der Pappe könnte ein Auslöser für das Verhalten sein.

Nutzen Sie dieses Verhalten!
Um für Abwechslung beim Spielen zu sorgen oder Ihren Fellnasen ein entspanntes Kuschelnest zu bieten, können Sie diese Liebe zu Kartons gezielt nutzen: Schneiden Sie einige Löcher zum Durchschlüpfen in einen Karton und stellen ihn verkehrt herum auf – so wird der Karton noch aufregender und gemütlicher. Ihr neugieriger Mitbewohner wird das neue Versteck sicherlich gleich in Augenschein nehmen.

Verschiedene Höhlen bauen
Da Katzen besonders gerne an solchen geschützten, geschlossenen Orten schlafen, können Sie ihnen mit verschiedenen Höhlen einen entspannten Rückzugsort bieten. Alternativ zum Karton: Eine offene Schreibtisch-Schublade oder ein Einkaufskorb, die mit einer weichen Decke ausgelegt werden, sind ebenfalls ein prima Schlafplatz. Auch dort fühlt sich Ihr Stubentiger durch die vier Außenwände sicher und geschützt. Aber Vorsicht beim Schließen der Schubladen! Unsere Vierbeiner verkriechen sich gerne auch einmal dahinter. Eine feste Höhle in der Wohnung bieten auch einige Kratzbäume. Neben mehreren Ebenen und Kratzelementen enthalten viele Produkte auch integrierte Nester, welche die Tiere ebenfalls als ruhigen Ort zum Entspannen schätzen.

Gerne können Sie uns auf unserer Facebook Fanseite auch Fotos von Ihren Stubentigern in oder unter einem Karton schicken. Wir freuen uns darüber!

Kommentare zu diesem Beitrag (1)

  • ”haha, ein lustiges Video zum Thema Katzen und Kartons https://www.youtube.com/watch?v=_Ndhhsm4Y2o” von Ronda
Alle Kommentare (1)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zum Archiv

Die letzten Beiträge

Pete und seine Wolters Basic Dog Lounge 17.Oktober 2017

Während Frauchen im Büro arbeitet, träume ich auf meiner Wolters Basic Dog Lounge in der Farbe mocca/mint und in der Größe 80 x 65 cm. Die Farbkombination meines gemütlichen Hundebettes passt super zu meiner schwarzen Fellfarbe und auch zu einem meiner Halsbänder.

Beitrag ansehen

Pete und sein Karlie Leuchthalsband Visio Light 06.Oktober 2017

Ein Tipp von mir für die dunkle Jahreszeit: Unbedingt das Karlie Leuchthalsband Visio Light zulegen. Frauchen und auch andere Leute und Fahrzeuge sehen mich mit meinem leuchtenden Halsband von Karlie in der Dunkelheit.

Beitrag ansehen
Border Collie beim Disc Dogging

Dog Frisbee – Auf Hochtouren in drei Disziplinen 04.Oktober 2017

Dog Frisbee (oder auch Hundefrisbee, Disc Dogging genannt) ist eine aktive Hundesportart mit drei spannenden Disziplinen für Mensch und Hund

Beitrag ansehen