Silvester mit Hund – Tipps für ängstliche Hunde beim Jahreswechsel


19.12.2013
Kommentar posten

Happy new year dog by pets PremiumAlle Jahre wieder wird Silvester in Saus und Braus gefeiert. Das Feuerwerk ist für uns Menschen ein riesen Spektakel und leitet das neue Jahr ein. Auch in den Tagen vor Silvester wird kräftig vorbereitet und die Knaller für die Silvesternacht ausprobiert. Unsere treuen Freunde auf vier Pfoten können sich daran oft nicht erfreuen. Hunde und Silvester passen meist nicht zusammen. Die lauten und plötzlichen Knalle, grelles Licht und der Gestank von Schwarzpulver ist für Hunde alles andere als ein Freudenfest.

Um ein angenehmes Silvester mit Ihrem Hund zu verbringen, sollten Sie einige Dinge schon im Vorfeld beachten. Wir haben folgende Tipps für Sie, auch z.B. wenn der Hund Angst vor Gewitter hat:

1. Gefahren aus dem Weg gehen
Da Hunde ein viel ausgeprägteres Gehör als wir Zweibeiner haben, reagieren Sie schon auf die kleinsten Irritationen. Knallfrösche und Böller können zu Panikattacken und Angstzuständen führen. Deshalb sollten Sie Ihren Hund an Silvester – und auch schon ein paar Tage davor – an Plätzen und Orten, an denen erwartbare Gefahren lauern, nur an der Leine laufen lassen. Wenn Ihr Hund frei läuft und sich erschreckt, könnte er in Panik davonrennen, vielleicht nicht mehr nach Hause finden und z.B. vor ein Auto laufen. Außerdem steigt die Gefahr, dass ein Knaller vor seiner Nase landet, an viel besuchten Plätzen drastisch an. Dadurch kann es, neben dem psychischen Schock, auch zu Schäden an Ohren oder Augen kommen. Durch das Anleinen Ihres Hundes können Sie diesen Gefahren aus dem Weg gehen.
Am besten wäre es natürlich, wenn Sie mit Ihrem Liebling in den Wald oder an den Stadtrand fahren, um spazieren zu gehen. Wenn sich das nicht verwirklichen lässt, sollten Sie Ihre Gassirunden zu Uhrzeiten drehen, an denen möglichst wenig geknallt wird. In den frühen Morgenstunden oder dann, wenn die meisten Kinder in der Schule sind, sowie spät abends sind geeignete Zeiten, an denen die Erschreckungsgefahr geringer ist.

2. Auch mal ungewöhnliche Dinge ausprobieren
Thundershirt bei pets Premium
Viele Hunde sind schon vom Wesen her ängstlich oder schreckhaft. Silvester oder auch z.B. ein Gewitter kann bei vielen Fellnasen zum wahren Horrorerlebnis werden. Als Hundehalter an die Silvesternacht mit einem positiven Gefühl zu denken, ist dann fast ausgeschlossen. Den großen und den kleinen „Angsthunden“ kann durch das „Thundershirt“ geholfen werden: Durch seinen ausgeklügelten Schnitt übt das Thundershirt für Hunde einen sanften, kontinuierlichen Druck auf die Brust und den Mittelkörper des Hundes aus. Der als angenehm empfundene Druck hat eine beruhigende Wirkung auf die meisten Hunde. Diese Methode des Druckaufbaus auf den Körper zum Ziel der Entspannung wird in der traditionellen chinesischen Medizin schon seit hunderten von Jahren angewendet und ist (auch zum Beispiel bei Babys) eine weit verbreitete Praxis.
Das Ceva Adaptil Halsband stellt eine weitere außergewöhnliche Methode der Beruhigung dar: Adaptil ist eine synthetische Nachbildung eines Beruhigungspheromons, das in der Natur von den Mutterhündinnen zur Beruhigung ihrer Welpen gebildet wird. Sobald das Halsband angelegt wird, beginnt durch die Körperwärme des Hundes die Verbreitung der Pheromone. Der Hund wird ruhig und fühlt sich wie in der Welpenzeit bei Mama geborgen und sicher.

3. Angstreaktionen ignorieren, statt unerwünschtes Verhalten bestärken
Das Verhalten des Herrchens oder Frauchens selbst spielt beim Stressaufbau bzw. -abbau ebenfalls eine entscheidende Rolle. Wenn es knallt und Ihr Hund Angst zeigt, dann sollten sie versuchen ihm zu vermitteln, dass alles normal ist und es keinen Grund für sein Verhalten gibt. Viele Tierfreunde reden in solchen Situationen ruhig auf ihren Liebling ein oder streicheln ihn. Dieses gut gemeinte Verhalten kann aber beim Hund das Gegenteil bewirken! Ein Hund lernt durch unmittelbare Verknüpfung: „Loben“ Sie ihn, wenn er Angst zeigt, dann fühlt er sich in seiner Reaktion bestätigt – die Angst wird verstärkt. Bleiben Sie aber gelassen und gehen nicht auf ihn ein, dann lernt Ihr Hund, dass die Situation keine Bedrohung darstellt.

grau Stresstabletten4. Durch Nahrungsergänzung beruhigen
Eine weitere Möglichkeit, wie sie die Angst Ihres Hundes eindämmen können, sind Nahrungsergänzungsmittel, die mithilfe ihrer natürlichen Inhaltsstoffe eine beruhigende Wirkung entfalten können. Im pets Premium Onlineshop haben wir z.B. die Stresstabletten von grau, die unter anderem Baldrian und Schlafbeere enthalten und in außergewöhnlichen Situationen dabei helfen können, den Stress Ihres Hundes zu mindern. Beachten Sie dabei, dass die meisten Tabletten und Tropfen auf natürlicher Basis einige Tage Zeit brauchen, bis sie richtig wirken. Sie sollten diese Präparate daher schon vor dem erwarteten Stress einsetzen.

5. Tipps während des großen Knallens
Zur „Hauptknallzeit“ beim Jahreswechsel sollte man ängstliche Hunde in Räumen unterbringen, die ruhig gelegen und zum Beispiel von der Straße abgekehrt sind und die Hunde somit möglichst wenig vom Trubel mitbekommen. Durch heruntergelassene Rollläden oder zugezogene Vorhänge können Sie Lichtblitze dämpfen und ein aufgedrehtes Radio oder ein laufender Fernseher kann die Knaller übertönen. Bleiben Sie selbst ruhig und gelassen, denn Ihr Hund reagiert auch auf Ihre Stimmungslage (siehe oben). Freude ist natürlich nicht verboten, denn Silvester sollte ein schönes und fröhliches Fest werden, für Frauchen, Herrchen und den geliebten Vierbeiner. Neben der Lärmvermeidung kann allerdings auch Ablenkung helfen: Beschäftigen Sie Ihren Hund doch mit einem leckerem Kauknochen oder spielen Sie mit ihm sein Lieblingsspiel. Leckerchen können dabei nicht genug rieseln. Ihr Hund wird sich danach wünschen, dass jeden Tag Silvester ist.

6. Professionelle Hilfe einholen
Wenn die genannten Tipps und Tricks bei Ihrem Vierbeiner nicht helfen, dann ist ein Besuch bei einem Tierarzt, der sich auf Verhaltenstherapie spezialisiert hat, durchaus anzuraten. Zu viel Stress ist auf Dauer gesundheitsschädlich und sollte auf jeden Fall vermieden und behandelt werden.

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Artikel einige Tipps mit auf den Weg gegeben zu haben und würden uns sehr freuen, wenn Sie Ihre Erfahrungen oder weitere Tipps als Kommentar unter den Artikel schreiben. Wir wünschen Ihnen allen einen entspannten Rutsch und einen tollen Start ins neue Jahr!

Ihr pets Premium Team

Kommentare zu diesem Beitrag (3)

  • ”Durch Luftballons die dem Hund zum spielen gegeben werden und jedesmal etwas mehr aufgeblasen werden kann man die Fellnasen auch gegen das Ballern etwas abhärten und Schussfest machen. Er spielt mit dem Luftballon er platzt und von mal zu mal wird es lauter. Er hat den Knall selbst verursacht und wenn die Ballons anfangs nur leicht aufgeblasen werden gewöhnt er sich langsam dran. Damit sind wir gut gefahren. Auch um Vorfeld mal Kochtöpfe fallen lassen und Türen knallen lassen. Dann ist er nicht so schreckhaft. Die Kaputten Ballons allerdings sofort wegräumen.” von kathrin
  • ”Danke für die Tipps. Meine Hündin gehört leider zu den sehr ängstlichen Hunden. Sie schlägt an, will auf andere Hunde los gehen, weigert sich meist ins Auto zu steigen und zittert anfangs manchmal stark, wenn sie im Auto ist, etc. Knaller sind für sie furchtbar. Sie ist aus Panik sogar schon in die Badewanne gesprungen, obwohl sie diese auch nicht mag. Manche haben Sedierung vorgeschlagen, doch das geht bei ihr wegen Allergien nicht. Am besten ist leider wirklich in Ruhe (aber natürlich nicht alleine) lassen (würde sie sooo gerne trösten...). Adaptil Halsband und für die Steckdose hatte ich letztes Jahr. Ehrlich gesagt hatte ich mir mehr darunter versprochen... Auch andere 'Nahrungsmittelergänzungen' haben bei ihr nicht so gut angeschlagen...” von Conny
  • ”Es gibt ein ganz neues Mittel beim Tierarzt. Es heißt Sileo und ist ein Geld zum einnehmen” von Dorothee
Alle Kommentare (3)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zum Archiv

Die letzten Beiträge

Wildes Land Soft Halbfeuchtes Hundefutter

Wildes Land Soft – Softfutter, aus der Wildnis in den Napf 04.September 2017

Eine schonende Herstellung, viel frisches Fleisch und eine hohe Restfeuchte machen die Wildes Land Soft Hundefutter besonders schmackhaft und bekömmlich.

Beitrag ansehen

Rasseportrait | Kelpie – Energiebündel aus „Down Under“ 23.August 2017

In seiner Heimat Australien wird der Kelpie zum Hüten großer Schafherden eingesetzt – seiner Arbeit geht er dabei voller Eifer nach. Als echter Workaholic eignet sich der Australian Kelpie dabei nur bedingt als Familienhund, denn er stellt hohe Ansprüche an die Befriedigung seines hohen Aktivitätsdrangs.

Beitrag ansehen
Hund entlaufen, was tun?

Horror-Szenario: Wenn der Hund vermisst wird 17.August 2017

Laut Tierregister TASSO gehen jährlich mehrere Hunderttausend Haustiere, darunter auch viele Hunde, verloren – eine erschreckend hohe Zahl. Doch wieso entkommt ein Hund eigentlich? Wie kann einem Ausriss vorgebeugt werden und was ist im Ernstfall zu beachten?

Beitrag ansehen