Kann ich meinen Hund im Auto lassen? Und das im Winter?


11.11.2016
Kommentar posten

labrador-mit-pulli-pink-whWenn ein Hundebesitzer Zeit beim Arzt oder beim Einkaufen verbringt, muss der Hund schon einmal im Auto bleiben. Die Wartezeit im Auto sollte bei Minusgraden jedoch nicht zu lange sein. Die Hunde erkälten sich sonst, bekommen eine Lungenentzündung oder kühlen aus. Der Hund kann sich im Auto leider auch nicht so gut bewegen und deshalb nicht selbst erwärmen. Grundlegend sollte man also gut darüber nachdenken, ob man seinen vierbeinigen Liebling im Auto alleine lassen kann. Hunde kommen jedoch mit kälteren Temperaturen viel besser zurecht als mit heißeren.

Bei leichtem Frost haben Hunde kein Problem damit, ein Weilchen im Auto zu warten. Wenn der Hund gesund ist, sollte eine halbe Stunde eigentlich kein Problem darstellen. Generell spielt die Größe des Hundes dabei eine Rolle: Kleinere Hunde kühlen rascher aus. Auch das Fell ist bei unseren Vierbeinern unterschiedlich, manche Hunde haben zum Beispiel eine dickere Unterwolle und frieren deshalb nicht so leicht. Einige Hunderassen sind auch besser an die Kälte angepasst als andere, beispielsweise der Husky. Ebenso das Alter kann eine Rolle spielen. Junge und alte Hunde frieren schneller als andere, da sie ihre Körpertemperatur nicht so gut regulieren können.

Bei einer kurzen Wartezeit ist es empfehlenswert, dicke Decken mitzunehmen, auf welchen der Hund liegen kann. Eine eingewickelte Wärmflasche kann dem Hund ebenfalls dabei helfen, die Zeit gut zu überbrücken. Oder wie wäre es mit passender Hundebekleidung. Im Zweifelsfall kann man auch die Standheizung seines Autos anstellen. Bei Temperaturen von ca. 15-20 Grad unter Null sollten Hundehalter hingegen ganz darauf verzichten, ihren Vierbeiner im Auto zurück zu lassen.

Natürlich ist es am schönsten für Ihren Hund und am stressfreiesten für Sie, wenn Ihr Vierbeiner gar nicht alleine im Auto bleiben muss. Schauen Sie doch einmal bei Leinentausch vorbei, hier finden Sie für jede Gelegenheit den richtigen Hundesitter.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zum Archiv

Die letzten Beiträge

Der Chow-Chow im Rasseportrait: Geschichte, Wesen,, Haltung und Erziehung des Chow-Chow

Rasseportrait | Chow-Chow – Der Individualist 20.Juli 2017

Der Chow-Chow ist kein Hund für Jedermann. Er ist ein wahrer Individualist und entspricht sicherlich nicht der allgegenwärtigen Vorstellung eines „Familienhundes“. Mehr zu Charakter, Geschichte, Haltung und Erziehung der Hunde.

Beitrag ansehen
Ziwi Hundefutter und Katzenfutter aus Neuseeland mit Hund im Grünen

Ziwi – Die Naturkraft Neuseelands im Napf 17.Juli 2017

Ziwi steht nicht nur für hervorragende Hunde- und Katzenfutter-Qualität aus Neuseeland, sondern auch für herausragende Fairness in der Nutztierhaltung.

Beitrag ansehen
Dobermann im Rasseportrait: Geschichte, Wesen, Haltung, Erziehung

Rasseportrait | Dobermann – Thüringen’s Gendarmenhund 11.Juli 2017

Der Dobermann ist die einzige deutsche Hunderasse, die den Namen ihres Zuchtbegründers trägt – die großen, muskulösen Hunde sind intelligent und aufmerksam, erfordern aber aufgrund ihrer Veranlagung und ihres Temperament eine solide Erziehung.

Beitrag ansehen