Ein neues Tier kommt ins Haus – Teil I: Hundewelpen


4.11.2013
Kommentar posten

Ein Hundewelpe oder Kätzchen kommt ins Haus – worauf man achten sollte und wie man den Überblick behält

Kitten and PuppyDie Anschaffung eines neuen Haustieres ist immer spannend und aufregend. Damit die Aufregung aber nicht in Stress umschlägt, sollte man einige Dinge bedenken und auch vorsorgen, bevor man einen Hund oder eine Katze als zusätzliches Familienmitglied willkommen heißt. Bevor man sich an die ersten Anschaffungen macht, sollte man sich genau überlegen, welches Haustier am besten zu einem selbst und der Umgebung passt. Ist man Hunde- oder Katzenfan, welche Eigenschaften mag man besonders an einem Tier und welches Tier und welche Rasse passt am besten zu mir und meinem Lebensstil?

Sie sollten sich erst eine kleine Katze oder einen Hundewelpen kaufen, wenn die wichtigsten Dinge im Vorfeld abgeklärt sind. Damit soll sichergestellt werden, dass dem neuen Mitbewohner ein lebenslanges und schönes Zuhause geboten wird und dass Sie Ihre Entscheidung für die Fellnase nicht bereuen und genau wissen was auf Sie zukommt. Dieses Wissen ist vor allem für Erstbesitzer oftmals umfangreicher, als vielleicht zu Beginn geahnt. pets Premium hat Ihnen hier eine Übersicht zusammengestellt, welche Ihnen Orientierung bei der Anschaffung eines Tieres geben soll.

In Teil I unserer Orientierungshilfe richten wir uns an diejenigen von Ihnen, die sich für einen Hundewelpen entschieden haben.

Von großer Wichtigkeit sind – bereits vor dem Einzug eines Hausgenossen – folgende Punkte:

  • Darf ich da, wo ich wohne, Haustiere halten?
  • Habe ich die räumlichen und zeitlichen Voraussetzungen für die artgerechte Haltung eines Hundes? Artgerechte Tierhaltung bedeutet, den Eigenschaften und Ansprüchen eines einzelnen Tieres individuell gerecht werden zu können. Bei Hundewelpen und später ausgewachsenen Hunden ist dies Bewegung, Ernährung, Beschäftigung, Familienanschluss und vieles mehr!
  • Werde ich diese Voraussetzungen höchstwahrscheinlich auch noch in den nächsten Jahren erfüllen? Denn Hunde werden ca. 10-15 Jahre alt! Sprich: die Verantwortung, die ich übernehme, ist langfristig.
  • Sind mir die finanziellen Belastungen bekannt und kann ich diese tragen? Neben den Anschaffungskosten und denen für eine „Grundausstattung“, kommen Impfungen dazu, Kosten für den Tierarzt und Futter, aber auch Hundesteuer muss entrichtet werden.
  • Welche Hunderasse passt zu mir? Hunde und besonders Hunde bestimmter Rassen haben ausgeprägte Charaktereigenschaften und damit Ansprüche an ihre Haltung. Viele sogenannte Modehunde sind zwar populär, aber zur Haltung in einer Wohnung oder als reiner Familienhund eher ungeeignet – man denke nur an die Jagdhunde Rhodesian Ridgeback, die viel zu oft unterfordert sind, da sie zum reinen „Begleithund“ gemacht werden. Ist ein Mischling dadurch automatisch die sichere Wahl oder gibt es auch hier Besonderheiten?
  • Wenn ich mich schließlich für eine Hunderasse entschieden habe: habe ich mich mit dem Wunschtier ausführlich auseinandergesetzt und weiß über die Rasse bzw. die Herkunft des Tieres Bescheid und weiß somit, dass er zu mir und meinem Umfeld passt?

Großer Hund mit Hundewelpen pets Premium

Wenn diese ersten Überlegungen alle zufriedenstellend beantwortet werden können und Sie sich sicher sind, welchen Hund Sie möchten, kommt schließlich die Frage: wann ist der richtige Zeitpunkt? Sollten beispielsweise bis zum nächsten großen Familienurlaub nur noch wenige Wochen vergehen, sollte der Hund erst danach angeschafft werden. Wichtig ist, dass alle im Haushalt lebenden Personen damit einverstanden sind, dass der Hund kommt, und der Zeitpunkt passend gewählt wird.
Wenn Sie sich einen Hundewelpen kaufen möchten (egal ob vom Züchter, aus dem Tierheim oder von privat), müssen einige Dinge vor und während des Einzuges des Welpen beachtet werden – gerade für Menschen, die sich zum ersten Mal einen Hund anschaffen, kann die Fülle an Informationen, die einem zugespielt werden, überwältigend sein.

Wir von pets Premium haben Ihnen im Folgenden eine kurze Liste mit den wichtigsten Stationen für die ersten Wochen mit einem Hundewelpen zusammengestellt.

TOP TEN der Welpenkunde:

  • Anschaffung: woher soll der Welpe kommen – und woher sicher nicht? Es gibt einige Anhaltspunkte, ob der Besitzer des Welpen seriös arbeitet oder nicht. Zum Beispiel ist es wichtig, dass sich das Muttertier bei den Welpen befindet und – genau wie die Kleinen – gesund, freundlich und aufmerksam ist. Weiterhin sollten die Räumlichkeiten sauber und die Welpen mindestens 8-12 Wochen alt sein.
  • Das Kennenlernen: wie wähle ich den für mich richtigen Welpen aus und worauf muss ich achten? Viele Menschen wählen ein Tier, das ihnen am meisten „Leid“ tut. Oftmals werden kranke oder besonders scheue Tiere aufgenommen. Dies ist menschlich und verständlich, dennoch ist es wichtig, dass der Hund Neugierde und Interesse an seinem neuen Besitzer zeigt. Weiterhin sollte sich hier auch die Frage nach dem Geschlecht gestellt werden – Rüden und Hündinnen sind charakterlich unterschiedlich!
  • Der Heimtransport und die ersten Tage: was kann man tun, um die Eingewöhnung zu erleichtern? Ein kleines Tier wird, so wie ein Kind auch, seine Mutter und Geschwister gerade am Anfang sehr vermissen und dies auch äußern. Hier kann man durch Anwesenheit und zum Beispiel Ablenkung durch Beschäftigung den Abschiedsschmerz etwas lindern. Auch das Mitnehmen von bekannten Gegenständen ist sehr empfehlenswert (Decke, Spielzeug, etc.).
  • Stubenrein: wie Sie schnell und für Ihren Hund verständlich die Stubenreinheit durchsetzen. Stubenreinheit ist von Tier zu Tier unterschiedlich – manche Hunde brauchen länger als andere, um sie zu erlernen. Ganz wichtig: Bestrafung wie früher oder Anschreien sind zu vermeiden! Das stresst den Kleinen nur zusätzlich und verunsichert nachhaltig. Stattdessen den Spaziergang lieber öfter ansetzen und so lange ausdehnen, bis der Hund sein Geschäft verrichtet hat – auch wenn es mal länger dauert. Außer Geduld und Konsequenz sollte man auch Aufmerksamkeit mitbringen. Ist der Welpe zum Beispiel verunsichert, kann dies in Unreinheit resultieren, aber auch Krankheiten können dazu führen. Wenn man einen Garten hat, ist oftmals auch Schnelligkeit sehr Hilfreich, will sich der Kleine hinsetzen, schnell schnappen und auf dem Rasen absetzen und konsequent wiederholen.
  • Revier gestalten: welche Strukturen braucht ein junger Hund im Haushalt und welche Gefahren lauern? Junge Tiere sind sehr neugierig – das gilt auch für Welpen. Annagen, was man interessant findet, schlucken was lecker aussieht und genau dahin laufen, wo es vielleicht gerade am unpassendsten ist – viele Gefahren lauern im Haushalt, manche sind weniger dramatisch, andere sind schwerwiegend. Beispielsweise sollten Sie alle Pflanzen, die für Hunde giftig sind, aus dem Haushalt verbannen und Kabel unzugänglich machen. Auch Treppen können am Anfang eine Gefahr darstellen und sollten nicht zugänglich sein. Ansonsten gilt es, die teuersten Einrichtungsstücke für die erste Zeit in Sicherheit zu bringen.
  • Gesundheit: welche Impfungen oder Entwurmung braucht mein Welpe, wann ist der erste Tierarztcheck nötig und welche Warnsignale sollte ich kennen? Generell sollte der Welpe schon die erste Impfung erhalten haben und entwurmt zu Ihnen kommen. Ist dies nicht der Fall, muss zeitnah ein Tierarzt aufgesucht werden.
  • Erziehung und Regeln: wann soll ich damit anfangen und welche Erziehung ist für meinen Welpen geeignet? Es gibt fast so viele Erziehungsansätze und -methoden, wie es Hunderassen gibt. Wichtig ist, sich schon vor dem Einzug des neuen Hausgenossen nach Hundeschulen und Welpenspielgruppen zu erkundigen, die mit der betreffenden Rasse Erfahrung haben und in denen es Welpen ähnlichen Alters gibt. Für welchen Ansatz der Erziehung Sie sich entscheiden, ist individuell und sehr unterschiedlich und muss auf das Wesen des Hundes abgestimmt werden. Es gilt jedoch immer: Schläge sind tabu! Einen sehr schönen Ansatz mit vielen Gratis-Videos bietet z.B. das harmonische Hundetraining.
  • Futter: welches Welpenfutter und welche Mengen sind für mein Tier ideal und wie kann ich das herausfinden? Großwachsende Hunde haben natürlich andere Ansprüche an das Futter als Zwergrassen, und das nicht nur was die Menge angeht. Eine kostenlose und fundierte Beratung durch unser Expertenteam kann Ihnen für Ihren Welpen ganz individuell die richtige Empfehlung für das geeignetste Futter geben. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Tier von Anfang an hochwertiges und qualitativ einwandfreies Futter erhält. So bleibt es gesund und futterbedingte Besuche beim Tierarzt können vermieden werden.
  • Spielzeug und Zubehör: welches Spielzeug ist für Welpen geeignet und was sollte man anfangs noch vermeiden? Manche Spiele oder Beschäftigungen sind für junge Hunde noch nicht geeignet. So sollte man nicht unbedingt Radtouren unternehmen oder bei manchen Rassen die Affinität zu Jagdspielen nicht verstärken. Grundsätzlich gilt, je jünger das Tier, desto vorsichtiger mit der Belastung. Auch ein längerer Spaziergang kann für einen Welpen schon sehr anstrengend sein. Wenn er müde wird, Pause machen, umdrehen oder ggf. tragen.
  • Beschäftigung: wie kann ich meinen Hund nachhaltig beschäftigen und ihm so zu einem erfüllten Leben verhelfen? Oft meint man, einem Hund wäre das Gassi gehen als Beschäftigung genug. Dem ist bei weitem nicht so! Die meisten Hunde müssen und wollen auch geistig gefordert werden, sei es durch besondere Sportarten wie Agility oder auch Intelligenzspiele. Aber: es muss auf jeden Fall auf Ruhephasen geachtet werden, um dem Hund die Möglichkeit zu geben, sich zu erholen. Auch hier ist eine genaue Kenntnis des Tieres und seiner Ansprüche nötig. Auch das Spiel mit Artgenossen der gleichen Altersgruppe ist ein wichtiger Bestandteil.

Sind die offenen Fragen geklärt, können Sie Ihrem neuen Familienmitglied ruhig und mit Freunde entgegenblicken – denn Hundebesitzer zu sein, macht in erster Linie Spaß und bereichert das eigene Leben ungemein!

Kommentare zu diesem Beitrag (2)

  • ”Sehr geehrte Damen und Herren, die Info ist super gestaltet. Die Links finde ich sehr interessant. Man lernt ja nie aus und für Ersthundebesitzer ist die Seite richtig toll. Wir bekommen nächste Woche unseren fünften Welpen innerhalb von 26 Jahren, da wir immer 2 Hunde führen. Unser "Großer" braucht eine neue Gefährtin. Da wir keine Facebook-Fans sind kommt dieser Kommentar auf anderer Ebene. Herzlichen Dank Andre Schmalen und Sibylle Lueg-Schmalen” von Andre Schmalen
  • ”Gute Tipps! Vor dem Welpenkauf auf jeden Fall über unseriöse Händler und weitere Fallen informieren! Oft lauern dubiose Händler oder Tierquäler beim Verkaufe. Hier noch ein paar Fallen beim Welpenkauf: http://www.hund-und-munter.net/die-8-fallen-beim-welpenkauf/” von Peter Paulsen
Alle Kommentare (2)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zum Archiv

Die letzten Beiträge

Hund entlaufen, was tun?

Horror-Szenario: Wenn der Hund vermisst wird 17.August 2017

Laut Tierregister TASSO gehen jährlich mehrere Hunderttausend Haustiere, darunter auch viele Hunde, verloren – eine erschreckend hohe Zahl. Doch wieso entkommt ein Hund eigentlich? Wie kann einem Ausriss vorgebeugt werden und was ist im Ernstfall zu beachten?

Beitrag ansehen

Pete und sein Wildes Land Leckerli Beutel 02.August 2017

Yummy, ich habe ein neues Lieblingszubehör und zwar meinen Wildes Land Leckerli Beutel. Ich bin ein großer Wildes Land Liebhaber und fresse aktuell am liebsten Wildes Land Nassfutter. Aber sehr gut finde ich natürlich auch Leckerlis. Deshalb kauft mir mein Frauchen immer welche und um die dann zum Gassi mitzunehmen kommen die jetzt in meinen Wildes Land Leckerli Beutel.

Beitrag ansehen
Der Chow-Chow im Rasseportrait: Geschichte, Wesen,, Haltung und Erziehung des Chow-Chow

Rasseportrait | Chow-Chow – Der Individualist 20.Juli 2017

Der Chow-Chow ist kein Hund für Jedermann. Er ist ein wahrer Individualist und entspricht sicherlich nicht der allgegenwärtigen Vorstellung eines „Familienhundes“. Mehr zu Charakter, Geschichte, Haltung und Erziehung der Hunde.

Beitrag ansehen