Rasseportrait Shetlandpony – kleine Kraftpakete mit starkem Charakter


7.12.2015
Kommentar posten

Shetlandponys sind robuste Inselponys, die jeder – vom Kind bis zum Erwachsenen – einfach ins Herz schließen muss! Sie bestechen mit ihrem knuddeligen Aussehen, ihrer körperlichen Stärke und ihrem eigensinnigen und starken Charakter.

ShetlandponySteckbrief

Name: Shetlandpony

Ursprung: Shetlandinseln

Einsatzgebiet: Kinderreitpferde und Fahrpferd

Widerrristhöhe: 66 – 107cm

Farben: Alle. Tigerschecken sind in der Zucht verboten

Geschichte und Herkunft

Das Shetlandpony stammt ursprünglich von den Shetlandinseln ab. Es wird angenommen, dass die Pferde ursprünglich von den Picten etwa 500 vor Christus auf die Inseln gebracht wurden, damals noch etwas größer waren und ehemals wohl auch tölten konnten. Das Klima auf den Inseln nördlich von Schottland ist rau, Wind, Nebel und starker Regen gehören zum Wetterspektrum, sodass sich eine widerstandsfähige Rasse entwickelte, perfekt angepasst an die widrigen Bedingungen.

Vor etwa 1.000 Jahren wurden einige mit auf die Insel gebrachte Hengst eingekreuzt, bevor die Rasse reinblütig weitergezüchtet wurde. Das Shetlandpony wurde in dieser Zeit als Fortbewegungsmittel und Lastentier genutzt, das sich auch in schwierigem Gelände gut zurechtfand. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das Shetlandpferd wegen seiner kleinen Größe und seines zähen Charakters als Grubenpony eingesetzt. Sein Exterieur wurde schwerer um die Lasten in den Bergwerken bewältigen zu können.
1890 wurde das Stutbuch gegründet, in dem die Rassestandards festgelegt wurden.

Wesen des Shetlandponys

Die Herkunft des Shetlandponys hat sich auch auf das Wesen des Pferdes ausgewirkt. Shetties gelten als trittsicher, zäh, vital und äußerst robust. Sie sind hochsoziale Tiere, die sich im Herdenverband am wohlsten fühlen und Klein und Groß mit ihrem mutigen und gelehrigen Charakter überzeugen. Oft werden diese Eigenschaften mit einer guten Portion Eigensinn und Intelligenz gemischt, sodass es mit einem Shetlandpony wohl niemals langweilig wird.

Gut ausgebildet eignen sie sich als Reitpferd für Kinder oder auch hervorragend als ausdauerndes und starkes Kutschpferd für Erwachsene. Die Anschaffung eines Shetlandponys sollte nie unüberlegt erfolgen – es gilt zu bedenken, dass die Lebenserwartung gerne auch einmal 40 Jahre überschreitet.

Haltung von Shetlandponys

Shetlandponys sollten, wie alle Ponys, am besten möglichst naturnah gehalten werden. Am artgerechtesten ist in ihrem Falle eine Offenstallhaltung im Herdenverband mit viel Bewegungsspielraum, Platz zum Ausweichen und einem Unterstand gegen Wind und Regen.

Oftmals ist Vorsicht beim Weidegang geboten – viele Pferde neigen dazu, schnell zu dick zu werden. Das kann zu schwerwiegenden Krankheiten führen, sodass Übergewicht unbedingt vermieden werden sollte. In solchen Fällen empfiehlt sich ein großer Paddock, um dem Bewegungsbedürfnis Rechnung zu tragen und die Fütterung von energiearmen und rohfaserreichen Futtermitteln.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zum Archiv

Die letzten Beiträge

Der Chow-Chow im Rasseportrait: Geschichte, Wesen,, Haltung und Erziehung des Chow-Chow

Rasseportrait | Chow-Chow – Der Individualist 20.Juli 2017

Der Chow-Chow ist kein Hund für Jedermann. Er ist ein wahrer Individualist und entspricht sicherlich nicht der allgegenwärtigen Vorstellung eines „Familienhundes“. Mehr zu Charakter, Geschichte, Haltung und Erziehung der Hunde.

Beitrag ansehen
Ziwi Hundefutter und Katzenfutter aus Neuseeland mit Hund im Grünen

Ziwi – Die Naturkraft Neuseelands im Napf 17.Juli 2017

Ziwi steht nicht nur für hervorragende Hunde- und Katzenfutter-Qualität aus Neuseeland, sondern auch für herausragende Fairness in der Nutztierhaltung.

Beitrag ansehen
Dobermann im Rasseportrait: Geschichte, Wesen, Haltung, Erziehung

Rasseportrait | Dobermann – Thüringen’s Gendarmenhund 11.Juli 2017

Der Dobermann ist die einzige deutsche Hunderasse, die den Namen ihres Zuchtbegründers trägt – die großen, muskulösen Hunde sind intelligent und aufmerksam, erfordern aber aufgrund ihrer Veranlagung und ihres Temperament eine solide Erziehung.

Beitrag ansehen