Rasseportrait | Dalmatiner – Einhundert und Ein Pluspunkte


9.09.2015
Kommentar posten

Spätestens seit dem Disney Klassiker „101 Dalmatiner“ kennt jeder die liebenswerten Hunde mit der auffälligen Tüpfelung – jahrelang galt der attraktive Dalmatiner als absoluter Modehund und war ein oft gesehener Begleiter im Alltag. Obwohl man den Dalmatiner heute nicht mehr so oft sieht, eignen sich die intelligenten Hunde aufgrund ihrer zahlreichen positiven Eigenschaften nach wie vor als vorzügliche Familienhunde für aktive Familien.

Dalmatiner_sitzend

S t e c k b r i e f

Name: Dalmatiner

Ursprung: Kroatien

Verwendung: Gesellschafts- und Familienhund

Wesen: Intelligent, Sportlich, Anpassungsfähig, Sozial

FCI-Klassifikation: #153, Gruppe 6, Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen; Sektion 3, Verwandte Rassen. Ohne Arbeitsprüfung.

Widerristhöhe: Rüden 56 – 62 cm, Hündinnen 54 – 60 cm

Gewicht: Rüden 27 – 32 kg, Hündinnen 24 – 29 kg

Geschichte & Herkunft

Der Name dieser Rasse leitet sich wahrscheinlich von der kroatischen Küstenregion Dalmatien ab – unklar ist jedoch, ob dies auch der Ursprungsort der gepunkteten Hunde ist.  Hunde mit ähnlicher Tüpfelung wurden bereits in alten Aufzeichnungen des 16. Jahrhunderts beschrieben und sind auf verschiedenen Zeichnungen zu erkennen – getüpfelte Hunde kamen neben Kroatien vermutlich bereits in Ägypten, Italien und auch Frankreich vor. Vermutlich wurden ähnliche Tupfen-Hunde in Italien als Jagdhunde eingesetzt, über die genaue Verwendung ist jedoch wenig bekannt. Dass der Dalmatiner später aber als „Coach Dog“ eingesetzt wurde ist belegt. Die schnellen Hunde begleiteten die Kutschen der Adelsleute und hielten wilde Tiere von den Kutschen fern, um ein Scheuen der Pferde zu verhindern. Heute gilt der Dalmatiner als traditionelles Maskottchen der Feuerwehrleute: Im 19. Jahrhundert begleiteten die gesprenkelten Hunde nämlich auch die Feuerwehrwägen (angefangen im US-Bundesstaat New York), die damals noch von Pferden gezogen wurden. Die Hunde liefen dabei als „Alarmsirene“ laut bellend und jaulend neben den Wägen her.

Wesen des Dalmatiners

Dalmatiner sind äußerst agile und aktive Hunde und verbringen gerne viel Zeit an der frischen Luft. Die athletischen Hunde sind geborene Läufer – lange Touren neben dem Fahrrad oder mit den Inlineskates stecken sie mit Links weg. Auch für aktive Hundesportarten, wie Agility, Frisbee oder Dogdance lassen sich die getüpfelten Vierbeiner schnell begeistern, vor allem, wenn sie im Team mit ihrem Menschen arbeiten dürfen. Sie verfügen über ein ausgeprägtes Sozialverhalten und binden sich eng an ihre Familie. Langes Alleinsein ohne ihr menschliches Rudel vertragen die sensiblen Hunde ebenso wenig, wie unnötige Strenge oder Druck. Auch mit Artgenossen sind die freundlichen Hunde in der Regel sehr gut verträglich. Dalmatiner sind somit ideale Familienhunde für aktive Familien, die gerne viel gemeinsame Zeit im Freien verbringen.

Haltung & Erziehung

Dalmatiner sind äußerst lernfähig: Kleine Tricks und Kunststückchen lernen die intelligenten Hunde im Handumdrehen und beweisen sich regelmäßig in Hundeshows als regelrechte Entertainer. Die Erziehung der sensiblen Charaktere sollte stets freundlich und verständnisvoll erfolgen, dann klappt sie meist auch problemlos. Ansonsten benötigen die lauffreudigen Hunde ein relativ hohes Maß an Beschäftigung und geistiger Auslastung – mit einer Runde um den Block ist es beim Dalmatiner nicht getan. Dafür eignet er sich aber auch für eigentlich jede Outdoor- beziehungsweise Freizeitbeschäftigung und macht durch seine angeborene Neugier auch bei allem begeistert mit. Bei ausreichender Auslastung sind die Hunde sehr ruhige und angenehme Mitbewohner im Haus, wo sie engen Anschluß an ihre Familie suchen und sich dann auch über gemeinsame Stunden auf dem Sofa (oder eben daneben) sehr freuen. Fremden gegenüber verhalten sie sich gelegentlich misstrauisch, erkennen aber schnell, wer Freund und wer Feind der Familie ist.

Wissenswertes

Dalmatiner können Lachen!

Dalmatiner glücklichWer einen Dalmatiner zum ersten Mal sein „Dalmatiner-Lachen“ zeigen sieht, mag erst einmal verwirrt sein – ähnlich einer Drohgebärde ziehen die Hunde dabei ihre Lefzen weit nach hinten und zeigen die Zähne. Mit einer Drohung hat das aber wenig zu tun, vielmehr scheinen die Hunde auf diese Weise ihre Freude oder Aufregung auszudrücken. Zwar gibt es einige Hunderassen, die auch einmal Grinsen, beim Dalmatiner ist dies allerdings besonders häufig und ausgeprägt zu beobachten.

Unsere Produktempfehlung für den Dalmatiner:

WL TF KaninchenDas Wildes Land Trockenfutter Kaninchen mit Kartoffeln und Wildkräutern ist ideal für große Hunderassen wie den Dalmatiner, da es durch die getreidefreie sowie hypoallergene Rezeptur sehr gut verträglich ist.

 

 

single_protein_rind_400g_2Das Ergänzungsfutter Single Protein Rind von Belcando ist durch die Mono-Proteinquelle vom Rind optimal für den Dalmatiner geeignet. Es kann zum Trockenfutter gemischt, aber auch bei Futtermittelallergien verwendet werden.

fsggdfgsg

WL NF Pferd PurMit dem Nassfutter Pferd PUR mit Distelöl von Wildes Land wird Ihr Hund mit allen wichtigen Nährstoffen für eine gute Gesundheit versorgt. Dabei ist das Futter durch den Verzicht auf Gluten und Getreide besonders verträglich.

 

 

Kommentare zu diesem Beitrag (1)

  • ”Hallo und Servus, vielen Dank für Ihr super gelungenes Rasseprotrait des Dalmatiners. Sehr schön finde ich die absolut richtige Herausstellung und Darstellung seines besonderen Charakters. Ich würde dies so wie Sie es hier beschrieben haben komplett unterschreiben. Allerdings habe ich eine Anmerkung zu Ihrer Futterempfehlung. Dalmatiner haben ja einen dem Menschen sehr ähnlichen Harnstoffwechsel und neigen unter speziellen Umständen auch mal zu Nierensteinen - relativ selten und die Rüden vieleicht ein bischen mehr als die Hündinnen. Verantwortlich dafür ist vor allem der Eiweißbaustein Purin. Deshalb sollten adulte Dalmatiner mit grundsätzlich weniger als 25% Rohprotein in der Trockenmaße ernährt werden. Aber fast wichtiger dabei ist eine purinarme Fleischquelle wie eben Huhn oder auch Ente. Das von Ihnen empfohlene Futter enthält Bierhefe - und diese ist EXTREM purinreich. Deshalb würde ich z.B. das Futter von Josera "Ente&Kartoffel" oder das "Wild Duck" von Wolfsblut sehr empfehlen. Ich selber halte zwei Dalmatinerrüden und habe mit diesen beiden Futtersorten (übrigens wie ganz viele weitere Dalmatinerhalter, -züchter und Aussteller) super Erfahrungen gesammelt. Dies vieleicht nur als kleine Anregung - zumindest die Futterempfehlung im Rasseprotrait Dalmatiner zu überdenken oder zumindest zu ergänzen. Vielen Dank! Schröppel Volker” von Schröppel Volker
Alle Kommentare (1)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zum Archiv

Die letzten Beiträge

Wildes Land Soft Halbfeuchtes Hundefutter

Wildes Land Soft – Softfutter, aus der Wildnis in den Napf 04.September 2017

Eine schonende Herstellung, viel frisches Fleisch und eine hohe Restfeuchte machen die Wildes Land Soft Hundefutter besonders schmackhaft und bekömmlich.

Beitrag ansehen

Rasseportrait | Kelpie – Energiebündel aus „Down Under“ 23.August 2017

In seiner Heimat Australien wird der Kelpie zum Hüten großer Schafherden eingesetzt – seiner Arbeit geht er dabei voller Eifer nach. Als echter Workaholic eignet sich der Australian Kelpie dabei nur bedingt als Familienhund, denn er stellt hohe Ansprüche an die Befriedigung seines hohen Aktivitätsdrangs.

Beitrag ansehen
Hund entlaufen, was tun?

Horror-Szenario: Wenn der Hund vermisst wird 17.August 2017

Laut Tierregister TASSO gehen jährlich mehrere Hunderttausend Haustiere, darunter auch viele Hunde, verloren – eine erschreckend hohe Zahl. Doch wieso entkommt ein Hund eigentlich? Wie kann einem Ausriss vorgebeugt werden und was ist im Ernstfall zu beachten?

Beitrag ansehen