Mit der Katze in den Urlaub – Was es zu beachten gibt


26.08.2015
Kommentar posten

Den geliebten Vierbeiner im Urlaub zu Hause bei Freunden und Familie zu lassen ist für viele Hundebesitzer undenkbar. Viele suchen extra hundefreundliche Hotels und Ferienorte aus, um ihren Liebling auch während der Urlaubszeit nicht missen zu müssen.

Doch wie steht es mit Katzenbesitzern? Katzen fühlen sich in der von ihnen gewohnten Umgebung am Wohlsten und sind hier weniger anpassungsfähig als Hunde. Inwiefern lohnt es sich also, den Stubentiger mit in den Urlaub zu nehmen? Hierbei gibt es einige Punkte zu beachten und vorzubereiten.

Vor dem Urlaub sollte man überlegen: Hat auch die eigene Katze etwas von der Reise? Bei kurztägigen Reisen überwiegen die negativen Strapazen die Vorteile. Sollte die Reise jedoch länger andauern, kann man es durchaus in Betracht ziehen, die Katze mit in den Urlaub zu nehmen. Gerade jüngere Katzen können hier in einer frühen Entwicklungsphase an die Reise gewöhnt werden, sodass sie diese als etwas Positives erfahren.

Falls man sich dafür entschieden hat, seine Katze mit in den Urlaub zu nehmen, gilt es, sich gut auf die Reise vorzubereiten. Nur so erleichtert man seinem Tier die Umstellung auf die ungewohnte Umgebung.

——————————————————————————————————————————————————–

Vor der Reise

Einige Stunden vor der Abreise sollte der Katze keinerlei Nahrung mehr zugeführt werden. Bei längeren Autofahrten sollte der Katze in Fahrtpausen zudem Wasser bereitgestellt werden. Dies gelingt auf Reisen am Einfachsten mit einem Reisenapf.

Des Weiteren sollte vorab tierärztlich kontrolliert werden, ob das Tier gesund ist bzw. welche Vorsorgen (Reisetabletten, Impfungen, Schutz vor Krankheiten) getroffen werden müssen. Vor allem bei Reisen in südliche Länder ist der Schutz vor Krankheiten wilder vor Ort lebender Katzen wichtig. Sinnvoll ist in diesem Zuge auch die Zusammenstellung einer kleinen Reiseapotheke. Da die Reise ein belastender Faktor für das Tier ist, sollte das Tier nur mit Einverständnis des Tierarztes mit in den Urlaub genommen werden.

ZurWarum lieben Katzen Kartons ruhigen und sicheren Reise selbst lohnt sich die Anschaffung einer Transportbox oder eines Transportkorbes. Ratsam ist es hierbei, das eigene Tier vor der Reise daran zu gewöhnen.

Wichtig ist auch, vor Ort für vertraute Gegenstände zu sorgen. Hierzu gehört das eigene Katzenbett oder Katzenkorb, das bekannte Spielzeug und Futter, sowie die von zu Hause bekannte Katzentoilette. Zur Sicherheit bei Freigängern im Urlaub sollte gegebenenfalls auch ein dehnbares Halsband mit Adressanhänger besorgt werden.

Eventuell können auch so genannte „Gesichtspheromone“ zum Einsatz kommen. Das Pheromon gibt es hauptsächlich in zwei Formen: Als Stecker für den Urlaubsort, sowie als Spray. Die hierbei verwendeten Pheromone werden normalerweise von der Katze selbst abgesondert, die mit diesen Duftstoffen ihre Umgebung markiert. Diese können unterstützend eingesetzt werden um das Tier an die ungewohnte und fremde Umgebung zu gewöhnen. Doch eines gilt es hier zu beachten: der Einsatz der Gesichtspheromone sollte vor der Reise mit einem Veterinär besprochen werden. In Sprayform kann das Pheromon, am Besten in Abwesenheit der Katze, sowohl in der Transportbox als auch punktuell am Urlaubsort angewendet werden. Eine vorab präparierte Transportbox oder das unbekannte Zimmer am Urlaubsort können mit Hilfe des Gesichtspheromons weniger bedrohlich auf das Tier wirken.

Um für Notfälle während des Aufenthaltes vorzubeugen, sollten Sie sich bestenfalls vorab über Tierärzte in der Nähe des Urlaubsortes erkundigen.

——————————————————————————————————————————————————–

Während der Reise

Sollte Ihre Katze empfindlich mit Anspannung, Übelkeit oder gar Erbrechen auf den Transport reagieren, können unterstützende Medikamente (z.B. gegen Reiseübelkeit) eingesetzt werden. Diese sollten jedoch ausschließlich nach Absprache mit Ihrem Tierarzt verabreicht werden. Gerade bei nierenkranken Katzen kann der Einsatz von Medikamenten gegen Reiseübelkeit zusätzlich belastend und sogar schädlich sein.

——————————————————————————————————————————————————–

Am Urlaubsort

Britisch KurzhaarBeobachten Sie zu jeder Zeit wie sich Ihre Katze im Urlaub verhält und wie Ihr Bewegungsradius ist. Die Umgebung ist für Sie ungewohnt und fremd, selbst wenn Sie schon mehrmals an diesem Ferienort mit Ihrem Tier waren. Gerade die Eingewöhnungszeit kann zunächst schwierig werden und Ihr Tier mit Aggression und Unsauberkeit reagieren, auch wenn Ihre Katze diese Eigenschaften zu Hause nicht zeigt. Wichtig hierbei ist, dass Sie dem Tier Ihre Aufmerksamkeit schenken und mit Verständnis reagieren. Auch zusätzliches Streicheln kann das Tier beruhigen und die Eingewöhnung erleichtern.

Freigang im Urlaub ist riskant, auch da der Garten und die nähere Umgebung zum Revier einer fremden Katze gehören kann. In diesen Fällen kann es zu (Revier-) Kämpfen und Verletzungen kommen, bei denen auch Krankheiten übertragen werden könnten. Auch eine ungewollte Trächtigkeit ist bei Freiläufern möglich.

 ——————————————————————————————————————————————————–

Fazit

Das eigene Tier mit in den Urlaub nehmen ist mit viel Vorbereitung und Aufmerksamkeit am Urlaubsort verbunden. Sollten Sie dennoch nicht auf Ihre Katze während dieser Zeit verzichten wollen, so bereiten Sie die Reise und den Aufenthalt ausführlich vor, um Ihrem Tier die Fahrt und den Urlaub so angenehm wie möglich zu gestalten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zum Archiv

Die letzten Beiträge

Hundefutter sinnvoll mit Nahrungsergänzung komplettieren

Der richtige Umgang mit Nahrungsergänzung für Hunde 24.April 2018

Nahrungsergänzungsmittel für Hunde können in bestimmten Situationen erforderlich sein, um etwaige Vitamin- oder Mineralstoffmängel auszugleichen oder einem erhöhten Bedarf an bestimmten Nährstoffen nachzukommen. Viel hilft jedoch nicht viel: Nahrungsergänzungsmittel sollten beim Hund mit Bedacht eingesetzt werden.

Beitrag ansehen
Hunde spielen auf grüner Wiese

Frühjahr mit Hund: Frühlingsgefühle, Hormone & kleine Verliebtheiten 12.April 2018

Neben all der aufblühenden Schönheit bringt der Frühling leider auch Stresspotential mit sich: Denn auch für Hunde ist der Frühling eine Zeit, in der die Hormone verrückt spielen können – Verliebtheit oder sogar Liebeskummer inklusive. Wir verraten Ihnen, wie Sie damit am besten umgehen können.

Beitrag ansehen

Die besten Hundefilme – Eine Reise durch die Jahrzehnte 03.April 2018

Machen Sie mit uns eine Reise durch die letzten Jahrzehnte, in der wir Ihnen aus jedem Jahrzehnt – angefangen bei den 1940ern -einen wundervollen Hundefilm präsentieren.

Beitrag ansehen