Die Trockenfutterherstellung bei Marengo


16.08.2016
Kommentar posten

Seit März 2016 produziert Marengo alle Trockenfuttersorten in ihrer eigenen Produktionsanlage. Sie nutzen zur Trockenfutterherstellung das schonende und hochmoderne Verfahren der Extrusion.

Beim Extrudieren müssen alle festen Rohstoffe wie auch beim Pelletieren, Pressen oder Backen durch eine Erwärmung auf über 70° C, eine Trocknung und eine Zerkleinerung für die weitere Produktion vorbereitet werden. Die Ausgangsstoffe können somit bei allen Herstellungsverfahren die gleichen sein oder sich durch eine andere Rezeptur oder andere Qualitätsansprüche unterscheiden.

Beim Extrudieren wird das zerkleinerte Komponentengemisch von oben dosiert in den Extruder transportiert. Über die Förderschnecke wird das Ganze in den Konditionierer befördert. Im Konditionierer werden Dampf und Wasser zugeführt, was in diesem Mischer einen Teig entstehen lässt. Der Teig wird in die Extruderwelle und dort in den Extruderkopf transportiert um hier durch eine Düsenplatte gedrückt zu werden, die bestimmte Öffnungen je nach beabsichtigter Krokettenform hat. Das dahinter liegende Messerwerk schneidet den bereits geformten Teig auf die richtige Länge zu. Im unteren Teil des Extruders werden die Komponenten im Zusammenspiel von Reibung, Druck und Dampf für ungefähr 20-30 Sekunden auf eine Temperatur von circa 110-120° C gebracht. Durch das sofortige Nachlassen des Druckes beim Verlassen des Extruderkopfes expandiert das Trockenfutter und wird damit für den Verdauungstrakt unseres Hundes aufgeschlossen.

Ein Großteil des im Gemisch enthaltenen Wassers wird bei der Freisetzung der Energie während der Expansion verbraucht. Vor der Trocknung liegt die Restfeuchtigkeit bei ca. 23-25 %. Die Trocknung des Hundefutters erfolgt für ca. 10-15 Minuten unter Warmluft. Vor dem Verpacken kühlt das Trockenfutter noch 1-2 Tage an der Luft ab. Die Restfeuchtigkeit des Futters beträgt dann noch ca. 8-9 %.

Hier finden Sie das leckere Trockenfutter von Marengo für Ihren Hund. Wir wünschen Ihrem Vierbeiner einen guten Appetit!

Kommentare zu diesem Beitrag (3)

  • ”Sehr geehrte Damen und Herren, würden Sie mir bitte mitteilen, wo das Marengo-Trockenfutter für Hunde hergestellt wird und aus welchem Land die Zutaten kommen. Vielen Dank. Mit liebem Gruß, Barbara Lutz.” von Barbara Lutz
    • ”Hallo Frau Lutz, vielen Dank für Ihre Nachricht. Das Werk von Marengo ist in Deutschland (Hopsten/Schale) und alle Komponenten stammen auch aus Deutschland. Ausgenommen sind lediglich die exotischen Komponenten, die nur aus Übersee kommen können wie Maniokmehl, Kokosmehl etc., diese sind beim Einkauf aber strengen Lebensmittelkontrollen unterworfen. Danke und besten Gruß Ihr pets Premium Team” von pets Premium
  • ”Das Futter sieht gut aus, aber leider sind die Pets zu groß !! mein Zwergpudel frießt nur kleine Pets! Mit vielen Grüßen D. Hippler” von Dietlinde Hippler
Alle Kommentare (3)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zum Archiv

Die letzten Beiträge

Hundefutter sinnvoll mit Nahrungsergänzung komplettieren

Der richtige Umgang mit Nahrungsergänzung für Hunde 24.April 2018

Nahrungsergänzungsmittel für Hunde können in bestimmten Situationen erforderlich sein, um etwaige Vitamin- oder Mineralstoffmängel auszugleichen oder einem erhöhten Bedarf an bestimmten Nährstoffen nachzukommen. Viel hilft jedoch nicht viel: Nahrungsergänzungsmittel sollten beim Hund mit Bedacht eingesetzt werden.

Beitrag ansehen
Hunde spielen auf grüner Wiese

Frühjahr mit Hund: Frühlingsgefühle, Hormone & kleine Verliebtheiten 12.April 2018

Neben all der aufblühenden Schönheit bringt der Frühling leider auch Stresspotential mit sich: Denn auch für Hunde ist der Frühling eine Zeit, in der die Hormone verrückt spielen können – Verliebtheit oder sogar Liebeskummer inklusive. Wir verraten Ihnen, wie Sie damit am besten umgehen können.

Beitrag ansehen

Die besten Hundefilme – Eine Reise durch die Jahrzehnte 03.April 2018

Machen Sie mit uns eine Reise durch die letzten Jahrzehnte, in der wir Ihnen aus jedem Jahrzehnt – angefangen bei den 1940ern -einen wundervollen Hundefilm präsentieren.

Beitrag ansehen