Ach, du dicker Hund! Wie Bello mit pets Premium während der Fastenzeit ein paar Kilos verliert – Pressemitteilung


3.04.2014
Kommentar posten

Die Fastenzeit hat wieder gestartet – jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um etwas für seine Fitness zu tun. Das gilt allerdings nicht nur für uns, sondern auch für die geliebten Vierbeiner. Denn auch einige Hunde sind übergewichtig und nach der Winterzeit sehr träge und könnten etwas für ihre Fitness tun.

Mops auf WaageDer Frühling ist da, die luftig leichte Garderobe wird wieder aus den Tiefen des Kleiderschrankes geholt und mit ihr zeigen sich leider oft auch die hartnäckigen Winterpfunde. „Wie die Frau, so der Wau-Wau“: Auch unsere treuen Begleiter fressen sich über die kalte Jahreszeit einige Reserven an, die mit dem bevorstehenden Fellwechsel zum Vorschein kommen. Höchste Zeit also, den Kilos den Kampf anzusagen und gemeinsam etwas für die Fitness zu tun. Denn, wer schön und vor allem gesund sein will, muss trainieren. Das gilt für Mensch und Tier gleichermaßen.

Übergewicht – auch Tiere sind betroffen

Nicht nur bei Herrchen und Frauchen sind zu viele Pfunde auf den Rippen ein weit verbreitetes Problem, auch einige Vierbeiner haben damit zu kämpfen. Gründe dafür gibt es einige, die meisten Probleme sind hausgemacht: „Viele Tierbesitzer wissen gar nicht, wie dramatisch sich Überfütterung tatsächlich auf ihren Liebling auswirkt“, erklärt Marco Hierling, Mitgründer von pets Premium. Ist der Hund zu dick, hilft eine Fasten-Kur – passend zum Frühlingsstart. Was es hier zu beachten gilt und wie man den Vierbeiner beim Abnehmen unterstützen kann, erläutert Dr. Gregor Berg, Tierarzt bei pets Premium: „Der Fettanteil eines Futters bestimmt entscheidend den Energiegehalt. Je weniger Fett im Futter ist, desto eher ist es für eine Gewichtsreduktion geeignet. Da aber manche Fettsäuren für den Körper essenziell sind, darf man es hierbei nicht übertreiben. Es muss daher auf eine hochwertige Rezeptur des Futters geachtet werden, damit ausreichend essenzielle Fettsäuren enthalten sind. Meistens reicht es aber nicht, nur auf den Fettgehalt zu achten, oft muss auch die Futtermenge reduziert werden. Doch auch hier sind Grenzen gesetzt: Manche Hunde fangen zum Beispiel an, Lebensmittel zu stehlen, wenn man ihnen einfach weniger in den Napf gibt. Um dem entgegen zu wirken, sollte ein Diätfutter auch einen höheren Gehalt an Faserstoffen aufweisen. Die füllen den Magen beziehungsweise verringern die Verdaulichkeit der anderen Nährstoffe, so dass das Tier weniger Kalorien aus dem Futter ziehen kann. Das ist in dem Fall gewollt und hilft beim Abnehmen.“


„Lauf Bello, lauf!“ – Bewegung für den Hund

Dr. Berg mit HundNeben der richtigen Ernährung ist auch Bewegung ein wesentlicher Punkt beim Frühjahrsprogramm für Hunde. Lange Spaziergänge und gezieltes Training mit passendem Hundespielzeug machen den Vierbeiner fit für den Frühling. Wie das optimale Bewegungsprogramm aussehen sollte, verrät Dr. Gregor Berg: „Die falsche Ernährung ist nur ein Grund für Übergewicht. Zu wenig Bewegung ein weiterer. Besonders im Winter und vor allem bei schlechtem Wetter fehlt uns oft die Lust, länger draußen zu sein. Die Konsequenz daraus ist, dass auch die Spaziergänge mit dem Hund kürzer ausfallen. Damit reduziert sich auch der Kalorienverbrauch unseres Vierbeiners. Passt man die Fütterungsmenge nicht an die geänderten Bedingungen an, dann bekommt das Tier jeden Tag ein bisschen mehr Energie, als es eigentlich benötigt – und wird dick. Wenn dann der Frühling kommt, sollte man daher das schöne Wetter wieder richtig nutzen: Ausgedehnte Spaziergänge und ein allgemein aktiveres Leben erhöhen den Kalorienverbrauch und lassen so einige Pfunde dahinschmelzen.“

Snack ist nicht gleich Snack

Naschen ist zwischendurch natürlich erlaubt – allerdings in Maßen und nur das Richtige wie getreidefreie Snacks oder spezielle Trainingsleckerlies. Denn oft wird der Fehler gemacht, auf einen bettelnden Blick mit einer Belohnung zu reagieren. Aber Vorsicht: Unsere menschliche Schwäche kommt unserem Liebling gar nicht zu Gute. Im Gegenteil, sie schadet vielmehr und lässt die Kilos mehr werden, wie Dr. Gregor Berg anmerkt: „Besonders bei Hunden ist es oft so, dass sie zwar keine zu großen Futtermengen bekommen, dafür aber sehr viele kalorienhaltige Leckerlis. Viele Tierbesitzer sind sich dieser Zusammenhänge oft gar nicht bewusst. In solchen Fällen kann eine ausführliche Anamnese meist Klarheit schaffen.“

Fellwechsel: Vorsicht haarig

Mit den immer wärmer werdenden Temperaturen, steht bei Hunden die Zeit des Fellwechsels an. Das merken wir besonders an den einzelnen Fellknäulen, die der Vierbeiner rund um die Uhr auf dem Sofa, dem Boden und der Kleidung hinterlässt. Doch auch zu dieser Zeit können wir unseren treuen Begleiter unterstützen. Dr. Gregor Berg klärt uns in diesem Zusammenhang auf: „Die einzelnen Haare des Fells werden in der Haut produziert. Alles, was die Haut negativ beeinflusst, wirkt sich daher zwangsläufig auch auf das Fell aus. Zum Beispiel braucht die Haut essenzielle, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, um eine ausreichende Schutzfunktion aufrechtzuerhalten. Enthält die verfütterte Ration nicht genug dieser Fettsäuren, dann kann das Fell stumpf oder schuppig werden. Das gilt insbesondere auch für die Zeit des Fellwechsels, in dem der Bedarf höher ist als normal. Ähnlich ist das bei bestimmten Aminosäuren oder Mineralstoffen wie Zink oder Biotin. Besonders beim Fellwechsel sollte das Futter daher qualitativ hochwertige Proteine wie Muskelfleisch und hochwertige Fette mit einem hohen Gehalt an Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren enthalten, damit das Tier trotz des erhöhten Bedarfs alle Nährstoffe bekommt.“

Und damit purzeln die Pfunde der Vierbeiner:

pets Premium Nassfutter-Empfehlung:

Nassfutter Bio-Schaf HerrmannsHerrmanns – Nassfutter – Bio-Schaf mit Haferflocken, Gemüse und Nachtkerzenöl
Hochwertiges und glutenfreies Hundemenü mit leckeren Zutaten in Bio-Qualität von Herrmanns. Dieses Alleinfuttermittel enthält alle für Ihren Hund wichtigen Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente.

 

pets Premium Trockenfutter-Empfehlung:

Wild Duck Trockenfutter WolfsblutWolfsblut – Trockenfutter – Wild Duck (getreidefrei)
Wolfsblut Wild Duck mit köstlichem Entenfleisch und Kartoffeln ist ein besonders gut verträgliches Hundefutter für ausgewachsene Hunde. Ein geringer Fettgehalt und ein niedriger Proteingehalt machen das Trockenfutter zu einem Spitzenprodukt. Das Hundefutter Wolfsblut Wild Duck hat einen moderaten Fleischanteil und ist für ernährungssensible Hunde geeignet.

Kommentare zu diesem Beitrag (2)

  • ”guten abend mein yorkshire terrier( gross) kastriert ca 6.5 kg und wird 5 jahre alt. von royal canin habe ich zu acana gewchaelt.was er leider zu gerne hat was heisst er hat immer sehr hunger.er steht sogar in der nacht auf.mit der angegebenen menfen für ihn gebe ich für 5 kg und dies ging gar nicht. wir dachten er verhungert.dawir dies nicht von ihm kennen.auch zugenommen hat er. fiter ist er. ich möchte ein hundefutter das er verträgt, gerne hat, sättigt, gut verarbeitet ist, keinen müll im futter. das er genau das bekommt wo er braucht. jetzt kann mir aber sirklich niemand sagen was ich tun soll und mit was es zu tun hat das er nicht genug hat. gudeli bekam er früher alles mögliche jetzt nur noch getrocknete lunge. knochen die er sonst tage hat isst er jetzt in 15 min.brauche eure hilfe. zuerst vielleicht ein futter zum abnehmen.weil ich kann ihm vom acana ja nicht nur 5 körnchen geben. wenn er schon so nicht genug hat.vielen dank” von nicole
    • ”Liebe Nicole. Bitte rufen Sie unser Serviceteam unter 089-809 115 650 an (natürlich kostenfrei). Wir können Ihnen und Ihrem Yorki sicher weiterhelfen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Herzlich, Ihr Dr. Berg” von Dr. Gregor Berg
Alle Kommentare (2)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zum Archiv

Die letzten Beiträge

Der Chow-Chow im Rasseportrait: Geschichte, Wesen,, Haltung und Erziehung des Chow-Chow

Rasseportrait | Chow-Chow – Der Individualist 20.Juli 2017

Der Chow-Chow ist kein Hund für Jedermann. Er ist ein wahrer Individualist und entspricht sicherlich nicht der allgegenwärtigen Vorstellung eines „Familienhundes“. Mehr zu Charakter, Geschichte, Haltung und Erziehung der Hunde.

Beitrag ansehen
Ziwi Hundefutter und Katzenfutter aus Neuseeland mit Hund im Grünen

Ziwi – Die Naturkraft Neuseelands im Napf 17.Juli 2017

Ziwi steht nicht nur für hervorragende Hunde- und Katzenfutter-Qualität aus Neuseeland, sondern auch für herausragende Fairness in der Nutztierhaltung.

Beitrag ansehen
Dobermann im Rasseportrait: Geschichte, Wesen, Haltung, Erziehung

Rasseportrait | Dobermann – Thüringen’s Gendarmenhund 11.Juli 2017

Der Dobermann ist die einzige deutsche Hunderasse, die den Namen ihres Zuchtbegründers trägt – die großen, muskulösen Hunde sind intelligent und aufmerksam, erfordern aber aufgrund ihrer Veranlagung und ihres Temperament eine solide Erziehung.

Beitrag ansehen